KONZERT

KlangFluss Ensemble
„Lass die Moleküle rasen“ - Christian Morgensterns „Galgenlieder" in skurriler Besetzung

Beginn:

Donnerstag, 14.03.2013 | 20:00

KONZERT

Anna Clare Hauf (Mezzosopran), Irene Kepl (Violine)Franziska Fleischanderl (Hackbrett)Patrik Lerchmüller (Posaune), Markus Kraler (Kontrabass) 

Werke von sechs Komponisten: Matthias Schinagl, Johannes Berauer, Irene Kepl, Bertl Mütter, Fatima el Kosht und Balduin Sulzer 

Die Galgenlieder sind wohl die berühmteste Lyriksammlung Christian Morgensterns: groteske und unbekümmerte Verse, die mit Lauten und Worten spielen. Im aktuellen Programm der Gewinner des KlangFluss Wettbewerbs 2011 geraten die Morgenstern’schen Wortspiele zur lustvollen Improvisation – ganz im ursprünglichen Sinne als „Vortrag mehrerer Personen": 

Sechs Komponisten changieren zwischen hohen und tiefen Klängen und öffnen so den Raum für den Farbenreichtum des Hackbretts. Es entsteht ein neuer „Galgenlieder-Zyklus", ein Dialog zwischen verschiedensten Stilistiken und Interpretationen.

Seit 1895 hatte Christian Morgenstern (1871 in München geboren) daran gearbeitet, 1905 erschienen die „Galgenlieder" als Buch. „Der Lattenzaun", „Das große Lalula", „Der Seufzer" oder „Der Gingganz" haben mittlerweile Eingang in die Schulbücher gefunden. Auch wenn Morgensterns Texte – seine Arbeit mit und an der Sprache – oft als Nonsens und kindliche Sprachspielerei missverstanden, als literarische Komik verkannt und gering geschätzt werden, gehört er ohne Zweifel zur Avantgarde der Moderne.

In Zusammenarbeit mit JEUNESSE

Genre:

Kultur

Tickets::

14

12 (Mitglieder, Ö1)

7 (Jugend unter 18) 


Kultur- und Seminarzentrum Schloss Goldegg, Austria, 5622 Goldegg, Hofmark 1
Fon +43 6415 8234-0, schlossgoldegg@aon.at, www.schlossgoldegg.at

powered by jennycolombo.com___