ReferentInnen 2019

BINSWANGER Mathias
Geb. 1962, Glücksforscher und Ökonom; Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten und Privatdozent an der Universität St. Gallen; Gastprofessuren an internationalen Universitäten. Mathias Binswanger ist Autor zahlreicher Bücher und Artikel in Fachzeitschriften und Presse. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Makroökonomie, Finanzmarkttheorie, Umweltökonomie sowie in der Erforschung des Zusammenhangs zwischen Glück und Einkommen. Bücher: „Die Tretmühlen des Glücks" (2006), „Sinnlose Wettbewerbe - Warum wir immer mehr Unsinn produzieren" (2010), „Geld aus dem Nichts" (2015).   
www.mathias-binswanger.ch


BRAGAGNA Elia
Studium der Medizin in Wien, Diplom für Psychosomatische Medizin, Ärztin für Ganzheitsmedizin; Sexualtherapieausbildung in Hamburg; seit 2004 sexualmedizinische Schulung von Ärzten, Pflegepersonal und SexualpädagogInnen; seit 2007 Präsidentin der Österr. Gesellschaft für Sexualmedizin; Gründung der Akademie für Sexuelle Gesundheit (2009) und der ersten online-Enzyklopädie für Sexuelle Gesundheit (2010); Buch: „Das Sexwissen für Frauen – weiblich, sinnlich, lustvoll" (2010).


FLASSPÖHLER Svenja
Chefredakteurin des „Philosophie Magazins". Die promovierte Philosophin war Literaturkritikerin in der Fernsehsendung „Buchzeit" (3Sat) und leitende Redakteurin beim „Deutschlandfunk Kultur", wo sie die Sendung „Sein und Streit" moderierte. Mit Wolfram Eilenberger, Gert Scobel und Jürgen Wiebicke verantwortet sie das Programm der „Phil.cologne". Bücher (Auswahl): „Der Wille zur Lust" (2007),  „Verzeihen. Vom Umgang mit Schuld" (2016); für Aufsehen sorgte das Buch „Die potente Frau. Für eine neue Weiblichkeit" (2018); jüngste Publikation: „Zur Welt kommen". Svenja Flaßpöhler lebt mit ihrer Familie in Berlin.
www.flasspoehler.com


FRANK Gerhard
Studium der Biologie und Philosophie. Seit 35 Jahren als Erlebnisdramaturg und  -produzent tätig, Begründer der interdisziplinären Erlebniswissenschaft, Autor einschlägiger Publikationen (wiss. Artikel und Bücher). Keynote–Speaker, Hochschullektor, Blogger (Tourismuspresse, https://www.tp-blog.at/).
Arbeitsschwerpunkt seit 2013: Transformatives Erleben als Grundlage kulturellen Wandels in eine enkeltaugliche Gesellschaft.
Aktuelle Publikation: „Zukunft schaffen. Vom guten Erleben als Werkzeug des Wandels", oekom Verlag 2018.


FRITZ Birgit
ist Universitätslektorin an der Universität Wien, AHS-Lehrerin und Theatertherapeutin. Die Wurzeln ihrer Theaterarbeit und Themen ihrer Forschungsarbeit liegen im emanzipatorischen Volkstheater Lateinamerikas. In Wien arbeitet sie mit einer offenen Dramatherapie-Gruppe in der Gruppe94 (www.gruppe94.at), einem Gesundheitszentrum für von der Diagnose Krebs Betroffene und deren Angehörige. 
Veröffentlichungen: „Von Revolution zu Autopoiese" (2013), „InExActArt – ein Handbuch zur autopoietischen Theaterarbeit nach Augusto Boal" (2012), „Forumtheater und Demokratie in Indien" (2011), „Hamlet und der Sohn des Bäckers" – die Autobiografie von Augusto Boal (2013).
www.birgitfritz.net


GÜDEL Ulrike
Fachärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren. Sie arbeitet mit einer von ihr entwickelten Methode der Energie-Medizin, PSEnergy (Positive Selbst Entwicklung), gibt dieses Wissen in Seminaren und Ausbildungen weiter und hält Fachvorträge. Sie ist Autorin mehrerer Gesundheitsratgeber, (unter ihrem früheren Namen Ulrike Banis), zum Beispiel „Sucht – die unerfüllte Suche nach einem erfüllten Leben", „Erdstrahlen & Co“, „Mit Power durch die Wechseljahre: Praxistipps einer Naturheilärztin". Dr. med. Ulrike Güdel lebt und arbeitet am Bodensee sowie in der Nähe von Basel.


HÄUSLER Sylvia
Psychologin, Trainerin für Berufsorientierung, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (GfK) nach Marshall B. Rosenberg und Energetikerin. Sie hat 2006 die morelove company  gegründet und berät Menschen zu Beziehungsthemen. Neben Fort- und Weiterbildungs-Seminaren für Teams zu einfühlsamer Kommunikation, schreibt sie Fachartikel, bloggt, initiiert GfK-Forschungsgruppen (z.B. zur „Erforschung von politischen Feindbildern") und engagiert sich im Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation Austria.
www.morelove.at  empathiewerkstatt.blogspot.com  www.gewaltfrei.at

KESSLER Christina
Gründerin des KINA (Kessler Institute for New Anthropology), studierte Ethnologie, Philosophie, Soziologie und Vergleichenden Religionswissenschaften; Ausbildungen in Systemischer Familien- und Paartherapie, Transpersonaler Psychologie u.v.m.; Entwicklung der Holistischen Energie- und Atemlehre HEAL®; Leitung von Seminaren zur Ausbildung zum CID - Consultant for Integrative Development. Im Mittelpunkt ihres lebenszentrischen Ansatzes steht ihre Entdeckung, der Universelle Prozess (UP) – die Selbstorganisationsstruktur des Kosmos als Lebenskompass für den Menschen. Bücher: „amo ergo sum – ich liebe, also bin ich" (2002), „Herzensqualitäten – Die Intelligenz der Liebe" (2005), „Wilder Geist, wildes Herz" (2011). Für ihr schriftstellerisches Werk erhielt sie 2008 den internationalen Otto-Mainzer-Preis, New York.     
www.christinakessler.com   www.kina-berlin.com    www.wildscience.com


KIRCHNER Bodo
Geb. 1957, Facharzt für Innere Medizin; Psychosomatische Medizin, Allgemeinmedizin, Alters- und Palliativmedizin; Psychotherapeut, Psychoanalytiker, Supervisor; Lehrtherapeut und Balint-Gruppen-Leiter. Er leitet den Universitätslehrgang für Psychoanalytisch Orientierte Psychotherapie an der Paris Lodron Universität Salzburg. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in: Psychoanalyse, Poetik, Bildende Kunst und Philosophie, Entwicklungspsychologie, Psychosomatik, Psychotraumatologie und Psychokardiologie, Burnout-Prävention und Humor. Downloadbare Texte zu diesen Themen finden Sie unter: www.sap.or.at
(Zur Theorie/ Zeitschrift des SAP), weitere Gedanken in „Leichtes Strandgut" Poesie 21.


KNAUP Ruth

Dipl.- Psychologin, Tänzerin, Choreographin, Psychotherapeutin (HPG), Autorin. Schwerpunkt: Ganzheitliche Prävention von Burn-Out unter Einbeziehung kreativer, körperorientierter Methoden. Tätigkeit als Tänzerin und Choreographin sowie als Dozentin für Tanztheater und Tanzimprovisation; Psychotherapeutische Arbeit mit Einzelklient/innen in freier Praxis in Potsdam. Supervision von Leitungsteams in Pflegeeinrichtungen und Hospizen, Fort- und Weiterbildungen für Lehrer/innen und Seelsorger/innen. Vortragstätigkeit auf Kongressen. Bücher u.a.: „Now! Jetzt sorg ich gut für mich. Entschleunigung, Selbstfürsorge, Lebensfreude" (2017). „Guter Tag, gute Nacht: Einfach gut schlafen” (2019). www.ruthknaup.com

 

KRAKOW Piry
ist ungarischer Abstammung, ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Vermittlung traditioneller Tänze aus Südosteuropa. Dabei liegt ihr die Kultur der Roma mit ihren Tänzen und Gesängen besonders am Herzen. Als Bothmer-Gymnastin geht sie ihren Tanzweg mit Stationen bei: Laura Shannon, traditionelle Frauentänze / Fridl Kloke-Eibl, Meditation des Tanzes / Helene Eriksen, Romatanzprojekt / Sani Rifati, Romatänze, zahlreiche Folklore­seminare und Besuche in Romasiedlungen auf dem Balkan. Gesangsarbeit mit Ida Kelarova, einer tschechischen Roma­sängerin. www.tanzfeuer.de


LEHOFER Michael
Geb. 1956; Studium der Psychologie mit Nebenfach Psychopathologie und Psychiatrie (Uni Salzburg); Studium der Medizin an der Uni Graz, Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde an der Uni Graz; Gastarzttätigkeit an der Abteilung für Neurologie an der Landesnervenklinik Salzburg; Promotion zum Dr. phil. an der Uni Salzburg; Abschluss des Studiums der Fächer Psychologie, Psychopathologie und Psychiatrie; Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Eintragung als klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe; ÖÄK-Diplom für psychotherapeutische Medizin; ärztliche Tätigkeit in verschiedenen Abteilungen an der Uniklinik Graz, seit 2017 Ärztlicher Direktor des LKH Graz II, Primarius der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie I.
Bücher: „Ich betrachte dich" (2005); „Mit mir sein: Selbstliebe als Basis für Begegnung und Beziehung" (2017),  „Die fremde Gestalt: Gespräche über den unbequemen Jesus" (gemeinsam mit Bischof Hermann Glettler, 2018).


MAXL Emanuel
Psychologie-Studium an der Karl-Franzens-Universität Graz, Promotion an der TU Ilmenau. Zertifizierter Arbeitspsychologe, klinischer und Gesundheitspsychologe, systemischer & Arbeitsbewältigungs-Coach in seiner psychologischen Praxis in Salzburg Stadt. Über 20 Jahre Berufserfahrung in nationalen und internationalen Unternehmen u. a. als Abteilungsleiter in einem IT-Kompetenzzentrum mit Mitarbeitenden-Verantwortung. Durchführung der Evaluierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz laut ArbeitnehmerInnenschutzgesetz. Vermittlung von Know-How für Unternehmen und deren Mitarbeitende in Seminaren zu zahlreichen psychologischen Themen u. a. Kommunikation verbessern, Konflikte schlichten und Resilienz stärken. Kooperationspartner der Salzburger Gebietskrankenkasse für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF), Trainer des SGKK-Kursprogramms „Stress erkennen, verstehen und bewältigen".
www.emanuel-maxl.at


METTNITZER Arnold
Geb. 1952 in Gmünd/Kärnten; Studium der Theologie in Wien und Rom; 1979 - 2001 Seelsorger in der Diözese Gurk-Klagenfurt, 1991 - 1996 Lehranalyse bei Erwin Ringel und Ausbildung zum Psychotherapeuten (Individualpsychologie); seit 1996 Psychotherapeut in freier Praxis in Wien; als freier Mitarbeiter des ORF seit 2003 Mitgestaltung der Sendung „Was ich glaube"; 2013 Verleihung des Berufstitels „Professor“ für Beiträge in Rundfunk und Fernsehen und seine Vortrags- und Seminartätigkeit im Rahmen der Erwachsenenbildung.
Bücher (Auswahl): „Couch & Altar. Erfahrungen aus Psychotherapie und Seelsorge“ (2008), „Das Kind in mir. Perspektiven eines geglückten Lebens" (2012), „Mit dem Herzen atmen. Erinnerungen & Erfahrungen" (2017), „Buch & Seele. Was ich lese" (2018).   www.mettnitzer.at


OBERTSCHEIDER Michaela
Geb. 1969 in Tirol, lebt seit 1993 in Wien. Sie ist leidenschaftliche Theatermacherin und Autorin, langjährige Trainerin für Kreativität und Präsenz und hält Vorträge über Lebenskunst, Arbeitskultur und Lernkonzepte. Michaela Obertscheider arbeitet im pädagogischen und caritativen Umfeld, in der Erwachsenenbildung, der Wirtschaft, im Kultur und Freizeitbereich. Ihre Buchbearbeitungen und Theaterinszenierungen für Kinder und Jugendliche finden unter anderem im Theater Akzent und im Theater Kabarett Niedermair statt.    www.michaelaobertscheider.at


RIEDL Peter
Arzt, Meditationslehrer und Autor. Seit 1991 gibt er die Zeitschrift ‚Ursache/Wirkung‘ heraus, die sich spirituellen und buddhistischen Themen widmet. Er leitet Meditations- und Achtsamkeitsseminare und betreibt das spirituelle Wohn- und Seminarzentrum Mandalahof in Wien. 2003 erschien sein Buch „Auf ins Nirvana – Gespräche über Buddhismus" (Ibera), danach im U\W-Verlag 2016 „Möge die Übung gelingen", 2017 „Achtsamkeit und Sexualität", 2018 „Schlüssel zur Gelassenheit". 
www.ursachewirkung.at     www.mandalahof.at     www.peterriedl.at


RUPPERT Franz
Professor für Psychologie an der Katholischen Stiftungshochschule München, psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis; hält weltweit Vorträge und gruppentherapeutische Seminare mit der von ihm entwickelten Methode der Identitätsorientierten Psychotraumatherapie.
Autor von vielen Büchern zur Identitätsorientierten Psycho­traumatheorie und Anliegenbezogenen Psychotrauma­therapie. Bücher: „Verwirrte Seelen“; „Trauma, Bindung und Familienstellen"; „Seelische Spaltung und Innere Heilung"; „Symbiose und Autonomie"; „Trauma, Angst und Liebe"; „Frühes Trauma"; „Mein Körper – mein Trauma – mein Ich" (zusammen mit Harald Banzhaf); Neueste Publikationen:  „Wer bin ich in einer traumatisierten Gesellschaft?" 2018 Klett-Cotta Verlag; „Liebe, Lust und Trauma" 2019 Kösel-Verlag.  www.franz-ruppert.de


SCHIRACH Ariadne von
Geb. 1978 in München, studierte Philosophie, Psychologie und Soziologie. Sie arbeitet als freie Autorin und Kritikerin und lehrt Philosophie und chinesisches Denken im Studium Generale der Universität der Künste Berlin, an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg und an der Donau-Universität Krems. Bücher: „Der Tanz um die Lust", „Du sollst nicht funktionieren. Für eine neue Lebenskunst", „Ich und du und Müllers Kuh. Kleine Charakterkunde für alle, die sich und andere besser verstehen wollen“. Aktuelle Publikation: „Die psychotische Gesellschaft. Wie wir Angst und Ohnmacht überwinden".


SCHLICK Christoph
Geb. 1961 in Graz, Studium von Jus und Theologie in Graz, Salzburg und Rom. Über 20 Jahre Mönch in der Benediktinerabtei Seckau. Ausbildung in Logotherapie und Existenzanalyse und seit 2001 Gründer und Leiter des Institutes für Logotherapie und Existenzanalyse und des SinnZENTRUMs Salzburg. Tätigkeitsschwerpunkte: Beratung, Begleitung, Weiter- und Ausbildung von Menschen und Unternehmen. Keynote Speaker zu Themen der Potenzialentfaltung, Persönlichkeitsentwicklung, Zielfindung, sowie Wert- und Sinnorientierung. 
Bücher: „Was meinem Leben echten Sinn gibt" (2017), „Schick die Affen spielen" (2018)  www.christophschlick.com   www.sinnzentrum.com

 
SCHWAIGHOFER Maria
Geb. 1984, Studium der Erziehungswissenschaften / Universitäten Salzburg; ULG „Musik und Tanz in sozialer Arbeit und integrativer Pädagogik” / Orff-Institut Salzburg; Dipl. Biodanza-Facilitatora „Tanz in eine neue Kultur der Verbundenheit” / Biodanza Schule Österreich; Leiterin von Biodanza-Seminaren & Kursen für Erwachsene & Kinder seit 2009,  YAI-Zertifiz. Kaula-Tantra-Yoga-Lehrerin / Durgas' Tiger School, Ecuador; Musikerin, Reisende.
www.mariaschwaighofer.at