KINO

„Zeit für Utopien“
Kurt Langbein; D 2018, 98 min

Beginn:

Donnerstag, 12.07.2018 | 20:00

KINO

Klimawandel, wirtschaftliche Ausbeutung der Natur und des Menschen, eine weltweit ungerechte Vermögensverteilung und all ihre Folgen – es ist höchste Zeit für Utopien!

Nachhaltigkeit ist das Schlagwort unserer Zeit. Wenn man das Wort ernst nimmt, steht es für Umdenken und Handeln – weg von der Geiz-ist-geil-Mentalität, weg von der Wegwerf­gesellschaft und der Profitmaximierung. „Zeit für Utopien“ zeigt lebensbejahende Beispiele (u.a. Niko Paech), wie man mit Ideen und Gemeinschaftssinn viel erreichen kann: 1,5 Millionen Menschen können ausschließlich mit regionaler Biokost versorgt werden. Urbanes Wohnen ist mit einem Bruchteil jener Energiemenge möglich, wie sie derzeit durchschnittlich pro Kopf verbraucht wird. Ein Smartphone kann auch fair produziert werden. Und eine ehemals dem Großkonzern Unilever gehörende Teefabrik funktioniert nun sehr gut in Selbst­ver­waltung. „Zeit für Utopien“: eine inspirierende Ent­deckungsreise zu EinsteigerInnen in eine neue Gesellschaft.

„Zähmungstipps für das Raubtier Kapitalismus … eine bildstarke Doku über alternative Wirtschaftsformen, ein Film zum Überdenken des eigenen Konsumverhaltens.“ (Kleine Zeitung)

„… sehr, sehr beeindruckend, da geht so manches Lämpchen bei einem im Kopf auf.” (WDR 3)

„Der Film ist eine ins Positive gewendete Gesellschaftskritik. Er zeigt, dass Utopien kein Zeitvertreib einer kleinen Elite sind. Utopisches Denken wird dringend gebraucht für unser aller Überleben.” (MDR)

Genre:

Kultur

Eintritt:

7
6 (Mitglieder, Ö1)
5 (Jugend unter 18)