SCHLOSSKONZERT

Christine-Maria Höller (Violine) & Keiko Hattori (Klavier)
„Ein Piazzolla-Abend“

Beginn:

Donnerstag, 19.08.2021 | 20:00

SCHLOSSKONZERT

© Dora Neubacher

Astor Piazzolla, vor 100 Jahren in Argentinien geboren, gilt als Begründer des Tango Nuevo, einer Weiterentwicklung des traditionellen Tango Argentino.

Diese Werke, die er selbst mit seinem Lieblingsinstrument, dem Bandoneon, und seinen Ensembles spielte, stießen wegen ihres starken Unterschieds zum ursprünglichen Tango anfänglich auf Kritik und Ablehnung. Die Anfeindungen gingen so weit, dass sich Piazzolla und seine Familie in Buenos Aires mitunter kaum auf die Straße wagen konnten. Doch er arbeitete weiter und komponierte, konzertierte und erstellte Arrangements seiner Werke für unterschiedliche Besetzungen mit enormer Produktivität.

Dieser Abend ist diesem großartigen Musiker und Komponisten gewidmet und spannt auch einen Bogen zu weiteren Komponisten, die ihn in seiner Arbeit inspirierten: zum Franzosen Maurice Ravel und zum Spanier  Manuel de Falla, der seine letzten Lebenjahre in Argentinien verbrachte und mit seinen Werken ebenso Weltruhm erlangte. 

Und auch ein klassischer „europäischer“ Tango  des Dänen Jacob Gade steht auf dem Programmzettel.

Genre:

Kultur

Eintritt:

16
14 (Mitglieder, Ö1)
8 (Jugend unter 18)