Tanz-Improvisation als lustvoller, kreativer Prozess

Beginn:

Freitag, 22.03.2019 | 18:00

Ende:

bis Sonntag, 24.03.2019 | 12:00

Tanz-Improvisation als lustvoller, kreativer Prozess

Tanzimprovisation ermöglicht es Menschen, ihre ganz eigenen, persönlichen Zugänge zu Bewegung, Tanz und Lebensfreude zu finden.

Durch sanfte Körper- und Bewegungsarbeit wird zunächst das „Zuhause sein“ im eigenen Körper gefördert, die Wachheit, Präsenz und Selbstwahrnehmung. Schließlich wird das „Gewahrsein“ des eigenen Körpers ausgedehnt auf die Mitspieler/innen – und es können sinnlich-fließende oder kraftvoll-dynamische Duette und Gruppenimprovisationen entstehen. Ein Prozess, der die persönliche Ausdruckskraft, Spielfreude und Kreativität anregt.

Die Arbeit beruht auf Methoden der gestaltorientierten Tanz- und Theatertherapie, Body-Mind-Centering, spielerischen Techniken des zeitgenössischen Tanzes und der Performancekunst. 

Dies ermöglicht eine Fülle von lebendigen und spannenden Begegnungen mit sich selbst und anderen. 

Es sind keinerlei tänzerische Vorkenntnisse notwendig, nur Neugier auf sich selbst und die Gruppe.

Bitte mitbringen: bewegungsfreundliche Kleidung, dicke Socken und eine Wolldecke.

Seminarleiterin: Ruth Knaup, Potsdam
Tänzerin und Choreographin, Dipl.-Psychologin und Psychotherapeutin (HPG). Sie ist international tätig als Dozentin und Autorin, Therapeutin und Supervisorin. Seit vielen Jahren liegt einer ihrer Schwerpunkte auf der Arbeit mit Burnout-Betroffenen sowie einer wirksamen Prophylaxe durch die Entwicklung gesunder Selbstfürsorge. Autorin mehrerer Bücher. Aktuelles Buch: „Jetzt sorg ich gut für mich: Entschleunigung, Selbstfürsorge, Lebensfreude“ (München 2016)
www.ruthknaup.com

Genre:

Seminar

Seminarbeitrag:

€ 220,-