17. GOLDEGGER HERBSTGESPRÄCHE

3. bis 4. November 2021, Schloss Goldegg

„Engagement & Zuversicht – Kräfte für morgen“ 

„Radikal anders leben!“ lautete der Titel der 10. GOLDEGGER HERBSTGESPRÄCHE im Jahr 2009 – und die Dringlichkeit dieser Forderung ist seitdem noch massiv gestiegen. Jetzt geht es nicht mehr nur um kleinere Korrekturen unseres ausbeuterischen Lebensstils, sondern eigentlich um viel mehr: Um das Überleben unserer Spezies, gemeinsam mit der Mitwelt auf unserem Planeten.

Das erfordert Engagement im Großen wie im Kleinen, und das erfordert, um nicht an der Größe der Herausforderung zu verzweifeln, Zuversicht.

Zwei mutige und engagierte Frauen und ein Mann werden bei diesen Herbstgesprächen ihre neuen Bücher vorstellen und in Workshops hilfreiche Anleitungen geben, wie jeder von uns auch „das Heft in die Hand nehmen“ kann.

Dabei soll trotzdem klargestellt werden, dass das Engagement des Einzelnen nicht ausreichen wird (was gerne vom „mündigen Konsumenten“ gefordert wird), die Klimakatastrophe zu verhindern. Hier ist die ganze Gesellschaft gefordert –Unternehmen, Verbände, Bildungseinrichtungen …. und natürlich die Politik.

Engagement heißt sich einbringen, Initiativen setzen, MitstreiterInnen suchen…. und beherzt die notwendigen Veränderungen anpacken. Die Dringlichkeit dazu erläutern Katharina Rogenhofer, die Initiatorin des Klimavolksbegehrens, studierte Umweltmanagerin und Mitbegründerin von  Fridays for Future in Österreich und Florian Schlederer, Science Writer und Klimaaktivist.

Und genau für dieses Engagement braucht es „Zuversicht – eine Kraft, die an das Morgen glaubt“, wie die Philosophin, Theologin und Mutmacherin Melanie Wolfers ihren Vortrag nennt.

Im Vorfeld zu den beiden Buchvorstellungen, die von Josef Bruckmoser, ständiger freier Mitarbeiter der „Salzburger Nachrichten“,  moderiert werden, gibt es jeweils Workshops zu den Themen der Bücher.

Moderation: Josef Bruckmoser
(Theologe, Wissenschaftsjournalist, Autor; freier Mitarbeiter der „SN", Rene-Marcic-Preisträger 2019)